Gemeinde Nufringen

Seitenbereiche

Icon NotrufIcon Notruf

Volltextsuche

Seiteninhalt

Ab 01.01.2022 gilt die 3-G Regelung...

... für den Zutritt zum Rathaus


Die Gemeinde Nufringen informiert darüber, dass ab dem 01. Januar 2022 nicht vollständig geimpfte oder nicht als genesen geltende Besucherinnen und Besucher in bestimmen Fällen (siehe nachfolgende Erläuterung) entweder einen negativen Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen müssen, um das Rathaus betreten zu dürfen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Nufringen sind dazu berechtigt einen Nachweis einzufordern. Bitte halten Sie diesen bei einem Besuch des Rathauses griffbereit.
Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an die Sachgebietsleitung für Ordnung und Soziales, Frau Luz (07032 968036), wenden.

Als Voraussetzung für den Besuch gilt aktuell:
- Nachweis zur 3G-Regel „geimpft, genesen oder getestet“ vor dem Rathauseingang
- Tragen einer FFP2-Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem genormten Standard
- Beachtung des Leitsystems (Laufwege)
- Beachtung des Hygienekonzepts
Um die Öffnung des Rathauses weiterhin zu gewährleisten, sind Schutzmaßnahmen zwingend erforderlich! Damit die Infektionszahlen wieder sinken, haben Bund und Länder Regeln beschlossen, Mindeststandards zu setzen. Diese Regeln wurden aufgrund der bevorstehenden Infektionswelle mit der Omikron-Variante verschärft.
Montag: Besuch ohne Termin möglich unter o.g. Vorgaben
Zeitraum: 09:00 – 12:00 Uhr
Dienstag: Besuch ohne Termin möglich unter o.g. Vorgaben
Zeitraum: 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch bleibt das Rathaus für die Sachbearbeitung weiterhin geschlossen.
Donnerstag: Besuch nur nach rechtzeitiger Terminvereinbarung > 3G-Nachweis - Besuch unter o.g. Vorgaben
Zeitraum: 09:00 – 18:00 Uhr
Freitag: Besuch nur nach rechtzeitiger Terminvereinbarung > 3G-Nachweis - Besuch unter o.g. Vorgaben
Zeitraum: 09:00 – 12:00 Uhr
Terminvereinbarung:
Gerne können Sie sich auch per E-Mail an uns wenden:  gemeinde@nufringen.de
Service-Büro 07032 968021, 968023 oder 968024
Standesamt 07032 968052
Rente 07032 968052
Bauanträge 07032 968031
Kinderbetreuung 07032 968025
Ordnungsamt 07032 968036
Ortsbauamt 07032 968033
Friedhof 07032 968031
Finanzen/Steuern 07032 968049
Bürgermeister 07032 968051
Erläuterungen - Stand 02.12.2021
Aktualisierungen finden Sie auch auf der Homepage der baden-württembergischen Ministerien:
Was ist die 3G-Regel - und was bedeutet "3G Plus", "2G" und "2G Plus"?
Die sogenannte 3G-Regel steht für „geimpft, genesen oder getestet“. Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht als genesen gilt (mehr dazu hier) muss in bestimmen Fällen entweder einen negativen Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen.
Wann gelte ich als geimpft, genesen oder getestet?
Als vollständig geimpft gelten Personen, die noch nicht nachweislich an COVID-19 erkrankt waren und einen Impfnachweis auf Papier oder in elektronischer Form haben und die letzte erforderliche Einzelimpfung vor über 14 Tagen erhalten haben. Bei Comirnaty® von BioNTech/Pfizer, Spikevax® (Vaccine Moderna) von Moderna und Vaxzevria® von AstraZeneca sind dafür zwei Dosen nötig. Bei Janssen® von Johnson & Johnson reicht laut Impfstoffzulassung eine Dosis. Zur Optimierung der Wirksamkeit der Grundimmunisierung sollte laut STIKO-Empfehlung vier Wochen nach der Erstimpfung eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs verabreicht werden, um so den bestmöglichen Impfschutz zu sichern.
Als vollständig Geimpfte gelten außerdem Personen, die an COVID-19 erkrankt waren, eine Impfdosis erhalten haben und einen Impfnachweis auf Papier oder in elektronischer Form vorlegen können. Aus den Unterlagen muss außerdem hervorgehen, dass sie eine COVID-19 Erkrankung überstanden haben.
Als Genesene gelten Personen, die nachweislich positiv auf das Coronavirus mit einem PCR-Test getestet wurden. Die Testung muss in den vergangenen 28 Tagen bis sechs Monaten erfolgt sein. Der Nachweis über eine Genesung erfolgt über die Dokumentation des positiven PCR-Testergebnisses. Liegt diese nicht mehr vor, kann man sie sich neu ausstellen lassen. Der PCR-Test darf maximal sechs Monate alt sein und muss mindestens 28 Tage. Personen, die den PCR-Test durchführen oder überwachen, dürfen ein Genesenenzertifikat ausstellen.
Ein ausgestelltes Genesenenzertifikat kann auch digital in der CovPass-App oder Corona-Warn-App zum Nachweis im Alltag hinterlegt werden Eine nicht mehr vorliegende Dokumentation können Sie sich neu ausstellen lassen. Möchten Genesene ihre Erleichterungen von den Corona-Regeln nach Ablauf der 180 Tage behalten, müssen sie sich impfen lassen, wobei eine einmalige Impfung zur Auffrischung des Immunschutzes ausreicht.
Als Getestete gelten Personen, die innerhalb der letzten 24 Stunden mit einem Antigen-Schnelltest oder einem PCR-Test negativ auf das Coronavirus getestet wurden.
Gibt es auch Erleichterungen der Corona-Schutzmaßnahmen für Personen, die nicht geimpft werden dürfen?
Erleichterungen, die derzeit für vollständig gegen COVID-19 geimpfte oder genesene Personen gelten, können auch für ungeimpfte Menschen gelten, sofern sie ein negatives Testergebnis vorlegen können. Für Menschen, die sich nicht impfen lassen können und für die keine allgemeine Impfempfehlung gilt, gibt es weiterhin die Möglichkeit zum kostenlosen Antigen-Schnelltest, sodass auch sie an den Erleichterungen teilhaben können. Kinder werden außerhalb der Ferien im Rahmen eines verbindlichen schulischen Konzeptes regelmäßig getestet, um den Präsenzunterricht so sicher wie möglich zu gestalten.

Navigation

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Nufringen
Hauptstraße 28
71154 Nufringen
Fon: 07032 9680-0
Fax: 07032 9680-60
E-Mail schreiben